Ölkrise, Energie- & Klimapolitik (Artikelsammlung)

Was die Politiker vor der Volksabstimmung über die Energieintiativen (Solar-Initiative, Förderabgabe und Lenkungsabgabe) einst versprachen.

Forsmark: „Konsequenz eines degenerierten Atom-Marktes“

Gastbeitrag von Lars-Olov Höglund, schwedischer Atomkraftwerk-Ingenieur

Rede am Weltkongress der IPPNW in Helsinki, Finnland, 10. September 2006

Gastbeitrag von Werner Zittel, erschienen auf www.energiekrise.de

Schweizer Revue:Zwölf Fragen zur schweizerischen Energiepolitik

Übersetzung des Referats vor dem Weltkongress der erneuerbaren Energien (WCRE) im November 2005 in Bonn, erschienen in Das Solarzeitalter 1/2006 (Hrsg. Eursolar).

Keine Energie-Beratungsstelle der Welt hat so viel Einfluss auf die Energiepolitik der OECD-Länder wie die Internationale Energieagentur in Paris. Doch vom Ölpreisanstieg wurde die IEA völlig überrascht. Ihre Statistiken, Einschätzungen und Prognosen sind tendenziös und irreführend, weil die IEA unter der Fuchtel der Öl- und Atomkonzerne steht.

Erschienen in Energie + Umwelt 2/2006 der Schweizerischen Energiestiftung SES (Hrsg.)

 

Keine andere politische Kraft hat die erneuerbaren Energien so stark vorangebracht wie die Europäische Union. Nicht alle gesetzten Ziele wurden erreicht. Aber dank steigenden Ölpreisen und sinkenden Kosten stehen die Erneuerbaren vor einem neuen Quantensprung mit exponentiellem Wachstum. Doch auch die Atomlobby versucht, ihre Ladenhüter mit neuen imaginären Sachzwängen flott zu kriegen.

Erschienen in Energie + Umwelt 1/2006 der Schweizerischen Energiestiftung SES (Hrsg.)

Mit kostendeckenden Einspeisevergütungen und einer ökologischen Steuerreform dank CO2-Gesetz ist eine nachhaltige Energiezukunft kein Wunschtraum mehr. Der steigende Ölpreis und anhaltende Kostensenkungen bei den neuen erneuerbaren Energien ermöglichen einen reibungslosen Abschied von fossilen und atomaren Grossrisiken. Wasserkraft wird als «Windstromvergolder» an Bedeutung gewinnen.

forum raumentwicklung 1/2005 Informationsbulletin Bundesamt für Raumentwicklung

Was bürgerliche Politiker vor der Volksabstimmung im Jahr 2000 zur CO2-Abgabe alles versprochen haben.

Speech for the Assembly of the

IV. International Workshop On Oil And Gas Depletion

of the The Association For The Study Of Peak Oil And Gas (Aspo)

19 May 2005, <st1:place w:st="on"><st1:city w:st="on">Lisbon</st1:city>, <st1:country-region w:st="on">Portugal</st1:country-region></st1:place>

Dies ist die deutsche Übersetzung des englischen Beitrags von Rudolf Rechsteiner am Weltkongress "Renewables 2004" in Bonn (3. Juni 2004) und am Europäischen Brennstoffzellen-Kongress in Luzern (29. Juni 2004) präsentiert wurde.

Er erschien in der Zeitschrift "Das Solarzeitalter" 4/2004, (Hrsg. EUROSOLAR)

This essay was in large parts presented at the "Renewables 2004" in Bonn (June 3 2004) and at "Lucerne Fuel Cell Forum" (June 29 2004).

The roles of hydrogen, oil, gas, coal and nuclear are reflected as well as the perspective of a energy system mainly based on renewable energy-

 

There is a growing gap between supply and demand of oil. This triggers prices and conflicts between the industrialised nations and Muslim export countries.

This paper was presented at a conference of the Swiss Peace Foundation on oil and conflicts in November 2003. It was updated in early 2004. It partially vontains aspects referenced in my book "Grün Gewinnt- die letzte Ölkrise und danach (Orell Füssli Verlag, Zürich 2003) ("Green wins - the last oil crisis and after"). It especially analyses the disastrous role of the International Energy Agency in dealing with fossil fuel predictions, methods and prices.

Ther paper gives recommendations on Foreign Policy and the role of efficieny policy and renewables.

Colin Campbell had a speech in Berne on peak oil, February 27 2004.

This is the link to his text and slides.

Der Klimarappen: illegal, untauglich, teuer.  

Wie die Erdölvereinigung das CO2-Gesetz entsorgen will.

SP-Pressedienst Januar 2004 

Eine Studie erstellt im Auftrag von WWF Schweiz

über die Versuche der Erdöl-Lobby, die CO2-Abgabe zu blockieren.

Ausführliche Analyse der schweizerischen Klimapolitik und der Funktionsmechanik des schweizerischen CO2-Gesetzes, inkl. Diskussion der Supplementarität bei der Anwendung der sogenannten flexiblen Mechanismen nach Kyoto-Protokoll.

erschienen in: Neue Zürcher Zeitung - Zeitfragen vom 8. November 2003

Wie sieht die Energiesituation in 30 Jahren aus? Rudolf Rechsteiner wagt einen Blick in die Zukunft: Das Erdöl wird knapp, an seine Stelle treten erneuerbare Energien, das letzte Atomkraftwerk schliesst um das Jahr 2020.

George W. Bush: Öl-Junkie verliert den Beschaffungs-Krieg

Analyse der neusten Entwicklungen am Ölmarkt und der US-Energiepolitik

Erschien leicht redigiert in Die Wochenzeitung vom 25. Juli 2003

 

Replik in der Basler Zeitung auf einen Rundumschlag von  Silvio Borner

basler Zeitung vom 4.11.2002